LJW Brandenburg

Sie befinden sich hier: StartseiteAktuelles / Neuigkeiten / Internetportal "machs-ab-16.de" in... 

Ergänzende Information

Wählen mit 16 heißt, die eigene Zukunft gestalten!

Informationen

Internetportal "machs-ab-16.de" in neuem Design, mobil optimiert und mit noch mehr Informationen für Wählerinnen und Wähler in Brandenburg

09.07.2014 Ab heute erstrahlt das Internetportal „Mach’s ab 16! in Brandenburg“ in neuem Design und hält nun noch übersichtlicher alle Informationen rund um die The-men Demokratie, Wahlen und Jugendbeteiligung in Brandenburg bereit. Auch redaktionell hat sich einiges getan: Eine neue interaktive Zeitleiste beschreibt anschaulich den Weg zum Wahlalter 16 in Brandenburg und es gibt ab sofort Informationen zu allen 2014 stattfindenden Wahlen. Die Darstellung der Inhal-te erfolgt nun visuell deutlich ansprechender für die junge Zielgruppe.

Ab sofort ist das Internetportal „Mach’s ab 16! in Brandenburg“ auch für Smartphones und Tablets optimiert. Denn: Für Jugendliche ist das Smartphone das wichtigste Zugangsgerät zum Internet: 89 Prozent der 16- bis 18-Jährigen gehen laut einer aktuellen Befragung von BITKOM mit Smartphones oder Tablets ins Web.

Dazu Silke Hansen, Vorstandssprecherin: „Insbesondere für Jugendliche ab 16 Jahren, die im Herbst zum ersten Mal den neuen Landtag wählen dürfen, bietet das Internetportal umfassende Informationen zu den Landtagswahlen. Auch Angebote und Möglichkeiten der Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in Brandenburg werden aufgezeigt.“

Was heißt eigentlich Demokratie? Wer gestaltet diese? Wie funktionieren denn Wahlen? Und was kann ich tun, um mitzumischen? Auf diese und andere Fragen von Jugendlichen bietet die Website Antworten. Aber auch alle anderen Wählerinnen und Wähler in Brandenburg, sowie Fachkräfte der Jugendarbeit und Lehrkräfte sind gut beraten, sich umfassend zu informieren. Dazu bietet das neu aufbereitete Internetportal vielfältige Möglichkeiten.

Die Internetseite ist ein Projekt des Landesjugendring Brandenburg e.V. und wird durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport gefördert.